|
Häufig gestellte Fragen

Was ist Yoga?

Welche Art von Yoga lehren Sie?

Beinhaltet die Lehre der SRF auch Hatha-Yoga? 

Wie kann ich mehr über den Kriya-Yoga und das Studium der Lehre von Paramahansa Yogananda erfahren?

Was beinhalten die Lehrbriefe der Self-Realization Fellowship? 

Wie kann ich meine spirituellen Ziele erreichen, wenn meine Verpflichtungen in der Welt so viel meiner Zeit beanspruchen?

Wie kann ich wissen, ob ich geistige Fortschritte mache?

Kann ich auch andere spirituelle Studien und Techniken weiter betreiben, während ich die SRF-Lehre praktiziere?

Bieten Sie Meditationskurse an?

Wann kann ich den Kriya-Yoga empfangen?

Muss man einen lebenden Guru haben, um geistige Fortschritte zu machen?

Ist irgendjemand Paramahansa Yogananda in der Reihe der SRF-Gurus nachgefolgt?

Wer ist gegenwärtig das geistige Oberhaupt der SRF/YSS?

 

 

Was ist Yoga?

Das Wort Yoga bedeutet »Vereinigung« des individuellen Bewusstseins oder der Seele mit dem universellen Bewusstsein oder GEIST. Während Yoga heutzutage viele verschiedene Ausprägungen hat und oft in seiner einfachsten physischen Form praktiziert wird, ist die intensivste Yogapraxis auf die Vereinigung der individuellen Seele mit dem Unendlichen gerichtet.

Welche Art von Yoga lehren Sie?

Paramahansa Yogananda hat den Weg des Raja-Yoga gelehrt, der die Praxis konkreter wissenschaftlicher Meditationstechniken - bekannt als Kriya-Yoga - beinhaltet. Dieser ermöglicht gleich zu Anfang Einblicke in das höchste Ziel – die Einheit der Seele mit Gott. Der Weg des Kriya-Yoga umfasst dazu auch eine grundlegende Philosophie und Lebensweise. Durch die Praxis des Kriya-Yoga ist man in der Lage, die mentalen und physischen Prozesse zu beruhigen, sodass das Bewusstsein, frei von Einschränkungen, die Glückseligkeit und Allgegenwart Gottes wahrnehmen kann.

Beinhaltet die SRF-Lehre auch Hatha-Yoga?

Die SRF-Lehrbriefe beinhalten keine Unterweisungen in den Hatha-Yoga-Stellungen (Asanas), aber Paramahansa Yogananda hat ihre Praxis als sehr nützlich empfohlen.

Wie kann ich mehr über den Kriya-Yoga und das Studium der Lehre von Paramahansa Yogananda erfahren?

Wir empfehlen, dass Sie unsere frei erhältliche Broschüre Ungeahnte Möglichkeiten lesen und auch, wenn Sie es noch nicht getan haben, Paramahansa Yoganandas spirituellen Klassiker Autobiographie eines Yogi. Wenn Sie daran interessiert sind, die Lehre Sri Yoganandas zu studieren, können Sie sich für die Lehrbriefe der Self-Realization Fellowship anmelden. 

Was beinhalten die Lehrbriefe der Self-Realization Fellowship?

Die SRF-Lehrbriefe sind ein umfassendes Selbststudium. Sie enthalten Schritt für Schritt Paramahansa Yoganandas Anleitungen zu seinen Yoga-Techniken, einschließlich der Kriya-Yoga-Wissenschaft der Meditation sowie eine ganze Reihe von Themen zur richtigen Lebensführung.

Wie kann ich meine spirituellen Ziele erreichen, wenn meine Verpflichtungen in der Welt so viel meiner Zeit beanspruchen?

Paramahansa Yogananda hatte großes Verständnis für alle, die durch viele und zeitaufwändige Verpflichtungen gefordert sind. Er lehrte den Weg eines ausgeglichenen Lebens, das Meditation mit richtiger Aktivität verbindet. Sie werden feststellen, dass seine Lehre äußerst praktisch ist und hilfreiche Anleitungen für viele Bereiche bietet, die für Ihre täglichen Aktivitäten relevant sind, einschließlich der Verpflichtungen gegenüber Familie und Arbeit. Vor allem aber lehrt sie, wie Sie Gott und die alles erfüllende, freudige Beziehung zu Ihm in all Ihre Aktivitäten einbringen können. Es ist hilfreich, für jeden Tag eine bestimmte Zeit für die Übung der spirituellen SRF-Methoden fest einzuplanen. Es geht nicht nur um die Länge der Zeit, sondern um die aufrichtige und tiefe Bemühung, mit der Sie üben, um die innere Verbindung mit Gott wahrnehmen zu können.

Wie kann ich wissen, ob ich geistige Fortschritte mache?

Geistige Entwicklung ist ein schrittweiser Prozess. Die sichersten Anzeichen dafür sind die inneren positiven Veränderungen: ein zunehmendes Gefühl des Wohlergehens und der Sicherheit, Ruhe und Freude, tieferes Verständnis, Befreiung von schlechten Gewohnheiten und größer werdende Liebe und Sehnsucht nach Gott. Paramahansa Yogananda sagte, dass Beharrlichkeit das große Geheimnis des geistigen Erfolges ist. Manchmal können diejenigen, die die größten Fortschritte machen, wenige oder gar keine geistigen Erfahrungen »aufweisen«. Tatsächlich machen wir oft die größten Fortschritte, wenn wir uns spirituell unentwegt bemühen und den täglichen Herausforderungen mutig ins Auge blicken – obwohl wir uns keiner greifbaren Antwort von Gott bewusst sind. Wahrer Fortschritt zeigt sich mehr in unserem täglichen Verhalten, in unseren Gedanken und Handlungen als in Visionen oder anderen Erfahrungen.

Kann ich auch andere spirituelle Studien und Techniken weiter betreiben, während ich die SRF-Lehre praktiziere?

Paramahansa Yogananda hieß Anhänger aller Glaubensrichtungen als Schüler seiner Lehre willkommen. Er erklärte, dass die Ergebnisse der praktizierten wissenschaftlichen Yogatechniken, die er lehrte, aus der direkten persönlichen Erfahrung Gottes kommen und nicht aus einem bestimmten Glaubenssystem. Er warnte jedoch davor, spirituelle Techniken unterschiedlicher Wege zu kombinieren, da dies zu verwässerten Resultaten führt. Hingegen erreicht man sein geistiges Ziel am schnellsten, indem man unerschütterlich nur einem bestimmten Weg folgt und seine vorgeschriebenen Methoden anwendet.

Schüler, die bereits einer bestimmten Glaubensrichtung angehören – die zum Beispiel mit Familienmitgliedern zur Kirche gehen, einen Tempel oder eine Moschee besuchen – können selbstverständlich, wenn sie möchten, weiterhin an den jeweiligen Gottesdiensten teilnehmen. Viele Menschen unterschiedlicher Religionen haben großen Nutzen und eine Vertiefung ihres eigenen Glaubens dadurch erlebt, dass sie die Techniken praktiziert haben, die in den SRF-Lehrbriefen enthalten sind. (Schüler, die sich ganz dem SRF-Weg widmen möchten, können diesen Schritt formell durch den Empfang des Kriya-Yoga vollziehen, nachdem sie die Voraussetzungen für diese heilige Einweihung erfüllt haben).

Bieten Sie Meditationskurse an?

Wir empfehlen, Meditation durch den Bezug der Lehrbriefe der Self-Realization Fellowship zu erlernen. Dieses umfassende Selbststudium wurde aus den Vorträgen Paramahansa Yoganandas zusammengestellt, die er im Laufe seines Lebens gehalten hat. Die SRF-Lehrbriefe bieten seine detaillierte, schrittweise Anleitung zur Kriya-Yoga-Wissenschaft der Meditation und enthalten auch eine ganze Reihe von Themen zur richtigen Lebensführung.

Die Self-Realization Fellowship hat außerdem mehr als 500 Tempel und Zentren in der ganzen Welt, in denen sich Mitglieder zu Gruppenmeditationen und Lesungsgottesdiensten treffen. Die meisten Tempel (in Kalifornien und Phoenix, Arizona) bieten wöchentlich einen Kurs zur Einführung in die Meditation an.

In jedem Jahr führt die SRF in diversen Zentren weltweit Veranstaltungen durch, die Kurse zur Meditation und richtigen Lebensführung umfassen. Sie veranstaltet jährlich auch eine Welttagung in Los Angeles mit einem umfassenden siebentägigen Programm von Kursen und Vorträgen über Paramahansa Yoganandas Yoga-Meditationslehre.

Wann kann ich den Kriya-Yoga empfangen?

Paramahansa Yogananda verlangte, dass Schüler die ersten beiden Stufen der SRF-Lehrbriefe (ungefähr ein einjähriges Studium) absolvieren und die grundlegenden Techniken, die im Lauf des ersten Jahres gelehrt werden und den Schüler auf die fortgeschrittene Technik des Kriya-Yoga vorbereiten helfen, mindestens sechs Monate lang regelmäßig und korrekt üben. Die vorbereitende Zeit dieses Studiums und die Praxis bieten auch die Gelegenheit, Ihr Verständnis von Paramahansajis Lehren zu vertiefen und zu entscheiden, ob Sie die heilige Guru-Jünger-Beziehung eingehen wollen.

Muss man einen lebenden Guru haben, um geistige Fortschritte zu machen?

Paramahansa Yogananda erklärte, dass alle wahren Gurus leben, ob in einem physischen Körper oder nicht. Er sagte: »Ihr Bewusstsein ist immer mit ihren Jüngern verbunden, ganz gleich ob alle auf derselben Ebene inkarniert sind oder nicht. Eine der wesentlichen Eigenschaften und Manifestationen eines wahren Gurus ist Allgegenwart.« Paramahansa Yogananda selbst hilft nach wie vor allen und segnet alle, die sich an ihn wenden und um spirituelle Hilfe bitten.

Ist irgendjemand Paramahansa Yogananda in der Reihe der SRF-Gurus nachgefolgt?

Bevor er seinen Körper verließ, sagte Paramahansaji, dass es Gottes Wunsch sei, dass er der Letzte in der Reihe der Gurus der Self-Realization Fellowship ist: »Wenn ich gegangen bin«, sagte er, »wird die Lehre der Guru sein. ... Durch die Lehre werdet ihr im Einklang mit mir und den großen Gurus sein, die mich gesandt haben.« Deshalb wird nach Paramahansa Yogananda kein späterer Jünger jemals die Rolle oder den Titel eines Gurus bekommen. Diese göttliche Verfügung ist in der Religionsgeschichte nicht einmalig. Nach dem Ableben von Guru Nanak, dem großen Heiligen, der die Sikh-Religion in Indien begründet hat, gab es die übliche Nachfolge von Gurus. Der zehnte Guru dieser Reihe gab bekannt, dass er der Letzte dieser Linie von Gurus sein würde, und künftig würde die Lehre der Guru sein. Paramahansaji versicherte, dass er weiterhin durch die Organisation wirken werde, die er gegründet hat: die Self-Realization Fellowship / Yogoda Satsanga Society of India.

Wer ist gegenwärtig das geistige Oberhaupt der SRF/YSS?

Die gegenwärtige Präsidentin der SRF/YSS ist Sri Mrinalini Mata, eine von Paramahansa Yoganandas engsten Jüngerinnen; sie dient als sein spiritueller Nachfolger. »An der Spitze dieser Organisation werden immer Männer und Frauen stehen, die Selbst-Verwirklichung erlangt haben. Sie sind Gott und den Gurus bereits bekannt. Sie werden als meine geistigen Nachfolger und Repräsentanten in allen spirituellen und organisatorischen Angelegenheiten tätig sein.«

Copyright © Self-Realization Fellowship. Alle Rechte vorbehalten.