|

 

 

»Durchbrecht alle Begrenzungen, auf dass die Wiege eures Bewusstseins groß genug werde,
um das Unendliche Christuskind aufzunehmen.«

Paramahansa Yogananda

Weihnachten 2013

 

Wir alle in Gurudeva Paramahansa Yoganandas Ashrams senden Euch unsere herzlichen Wünsche zum Weihnachtsfest. In dieser heiligen Zeit, in der die Geburt des geliebten Herrn Jesus gefeiert wird, beten wir darum, dass Ihr in Eurem Bewusstsein, das durch Meditation und Hingabe vorbereitet ist, die unendliche Christusliebe fühlen mögt, die sein Leben erfüllte. Wenn Herz und Geist offen sind für die Berührung von Gottes Gnade, die uns durch jene zuteil wird, die Sein Licht in aller Vollkommenheit widerspiegeln, hebt sich der Schleier der Täuschung, der uns vom Göttlichen trennt. Die Dunkelheit dieser von Zwietracht zerrissenen Welt weicht zurück, und wir sind von Frieden erfüllt. Neue Hoffnung regt sich in uns und geht einher mit der Erinnerung der Seele an unser wahres, grenzenloses Wesen. Solcherart sind die immer neuen Gaben des allumfassenden Christusbewusstseins.

Das siegreiche Leben Jesu soll in uns Mut und Glauben wachrufen, dass auch wir das göttliche Bewusstsein offenbaren können, das nur darauf wartet, durch Gottes Segen und unsere innere Empfänglichkeit erweckt zu werden. Wenn die Herzen einzelner Menschen sich ändern, verändert sich auch das Bewusstsein der Menschheit – durch den Einfluss und die erhebende Schwingung all derer, die ihr Leben auf den Gesetzen der Liebe und der Wahrheit gründen. Jeder Einzelne von uns muss seine Rolle in diesem Wandlungsprozess spielen, während wir unser eigenes Bewusstsein erweitern, um den unendlichen Christus zu empfangen, der sich in Jesus verkörperte. Zwischen uns und der all­umfassenden Gegenwart Christi gibt es keine Schranken – außer in unserem eigenen Denken und Fühlen. »Wenn ihr wollt, dass Christus auf spürbare Weise in euer Bewusstsein kommt«, sagte uns Gurudeva, »müsst ihr alle Hindernisse einreißen.« Haltet während Eurer Vorbereitungen für das Weihnachtsfest an dem befreienden Gedanken fest, dass Ihr selbst entscheiden könnt, ob Ihr aus der grenzenlosen Weite Eures Bewusstseins die einengenden Barrieren entfernen wollt, die von der Maya und von den Ängsten und Vorurteilen des Ego errichtet wurden. Welch heilender Frieden erfüllt uns, wenn wir unseren Geist von allem Groll befreien, von kritischen oder selbstsüchtigen Gedanken; und wenn wir das Mitgefühl und den universellen Geist Jesu in uns selbst aufnehmen, seine Demut, in der kein Raum ist für äußere Anerkennung, und seine allvergebende Liebe, durch die er selbst inmitten schwerster Prüfungen vor feindseligen Gefühlen bewahrt wurde. Wenn Ihr diese Eigenschaften entwickelt, die zur Freiheit der Seele führen, erlaubt Ihr der Christusliebe und dem Christusfrieden – dem wahren Geist der Weihnacht – in Euer Herz einzuziehen.

Die höchste Erfahrung Gottes, so wie Jesus Ihn kannte, entfaltet sich in der tiefen Stille innerer Verbindung mit Ihm. Dann entsteigt dem Herzen eine grenzenlose Liebe, die nicht eingedämmt werden kann: Sie fließt über und zieht immer weitere Kreise, bis sie alle Seelen als unser Eigen einschließt. Das Erleben dieser Einheit ist die höchste Gabe, die Gott jedem von uns anbietet. Wenn Ihr den allumfassenden Christus im Tempel Eurer Seele empfangt und ihm in Gedanken und Handlungen Ehre erweist, möge dann Eure Weihnachtsfreude vollkommen sein und Euch an allen Tagen des neuen Jahres begleiten als ständig zunehmende Wahrnehmung dieser Gegenwart Christi in Eurem Leben.

Euch und Euren Lieben wünsche ich ein gesegnetes und freudiges Christfest.


Sri Mrinalini Mata

Copyright © 2013 Self-Realization Fellowship. Alle Rechte vorbehalten.

Shop Bookstore   |   eNews   |     Donate   |   Contact Us   |   Sitemap   |   Audio Video Index   |   Privacy Policy   |   Terms of Use  
Copyright © Self-Realization Fellowship. All Rights Reserved.