|
Was ist Yoga wirklich?
Frau mit Schwan

Die meisten von uns sind es gewohnt, alle Erfüllung nur in äußeren Dingen zu suchen. Wir leben in einer Welt, die uns glauben macht, dass alles Erstrebenswerte im Erreichen weltlicher Ziele läge. Unsere Erfahrungen zeigen uns jedoch immer wieder, dass unsere tiefe innere Sehnsucht nach »etwas Höherem« durch Äußerlichkeiten nicht befriedigt werden kann. Die meiste Zeit befinden wir uns auf der Suche nach etwas, das immer gerade außerhalb unserer Reichweite zu sein scheint. Wir sind damit beschäftigt, etwas zu tun, statt etwas zu sein; wir denken mehr an unsere Tätigkeit als an die inneren Wahrnehmungen. Wir können uns nur schwer einen Zustand vollkommener innerer Ruhe und Gelassenheit vorstellen, in dem sich die Gedanken und Gefühle nicht mehr in einem ständigen Wirbel befinden. Doch nur in einem solchen Zustand der Stille ist es uns möglich, eine Bewusstseinsebene der Freude und Erkenntnis zu erlangen, die auf keine andere Weise erreichbar ist.

In der Bibel heißt es: »Seid still und erkennt, dass ich Gott bin!« In diesen wenigen Worten liegt der Schlüssel zur SELBST-Verwirklichung. Die Wissenschaft des Yoga zeigt uns Mittel und Wege, den Körper zu entspannen und den Sturm der Gedanken zu beruhigen, der uns daran hindert, unser wahres Selbst zu erkennen.

Gewöhnlich sind unser Bewusstsein und unsere Energie nach außen gerichtet – auf die Dinge dieser Welt, die wir mit unseren begrenzten fünf Sinnen wahrnehmen können. Da sich die menschliche Vernunft auf die unvollständigen und oft irreführenden Angaben verlassen muss, die ihr durch die Sinne vermittelt werden, müssen wir lernen, tiefere und feinere Ebenen der Erkenntnis zu erschließen, wenn wir das große Rätsel des Lebens lösen wollen: Wer bin ich? Warum bin ich hier? Wie kann ich die Wahrheit erkennen?

Yoga ist ein einfacher Vorgang, der die normalerweise nach außen fließende Energie und das nach außen gerichtete Bewusstsein in die umgekehrte Richtung lenkt, sodass der menschliche Geist nicht länger von der begrenzten Wahrnehmung der Sinne abhängig ist, sondern zu einem dynamischen Zentrum unmittelbarer Erkenntnis wird und die Wahrheit erleben kann.

Vyasa der Weise

Durch Anwendung stufenweise aufgebauter Yoga-Methoden, die weder dem blinden Glauben noch dem Gefühlsüberschwang irgendwelche Zugeständnisse machen, können wir unser Einssein mit der unendlichen Intelligenz, Kraft und Freude erkennen, die uns allen Leben verleiht und der wahre Kern unseres Wesens ist.

In vergangenen Jahrhunderten wurden viele der höheren Yoga-Techniken nur wenig verstanden und geübt, weil der Mensch ein sehr unvollkommenes Wissen über die Kräfte besaß, die das Universum regieren. Heute jedoch hat sich das menschliche Denken durch die stets fortschreitenden wissenschaftlichen Erkenntnisse gewandelt, sodass wir uns selbst und die Welt in einem anderen Licht sehen. Die herkömmliche materialistische Einstellung zum Leben wandelte sich, als man entdeckte, dass Materie und Energie ihrem Wesen nach eins sind. Jede vorhandene Substanz lässt sich in Energie umwandeln und kann wiederum mit anderen Energieformen in Wechselbeziehung treten. Einige der meist geachteten Wissenschaftler unserer Zeit gehen noch einen Schritt weiter und betrachten das Bewusstsein als die Grundform allen Seins. Somit wird der alte Yogagrundsatz, dass das ganze Universum eine Einheit bildet, von der modernen Wissenschaft bestätigt.

Das Wort »Yoga« bedeutet »Vereinigung«; d.h. Vereinigung des individuellen Bewusstseins (oder der Seele) mit dem universellen Bewusstsein (oder dem GEIST). Obwohl viele Leute unter Yoga nur Körperübungen verstehen – die Asanas oder Körperhaltungen, die in den letzten Jahrzehnten weit verbreitete Popularität gefunden haben –, stellen diese in Wirklichkeit nur den oberflächlichsten Aspekt dieser tiefgreifenden Wissenschaft dar, die dazu dient, das unendliche Potenzial von Geist und Seele des Menschen zu entfalten.

Es gibt verschiedene Yoga-Wege, die zu diesem Ziel führen; jeder von ihnen stellt eine bestimmte Methode innerhalb des ganzen Yoga-Systems dar:

Hatha Yoga — ein System körperlicher Stellungen oder Asanas, das dem höheren Zweck dient, den Körper zu läutern, dessen Funktionen besser zu beherrschen und ihn so auf die Meditation vorzubereiten.

Karma Yoga —selbstloser Dienst an anderen, die man als einen Teil seines erweiterten Selbst betrachtet. Man bleibt dabei unberührt von Ergebnissen und hält bei all seinem Tun an dem Bewusstsein fest, dass Gott der eigentliche Handelnde ist.

Mantra Yoga — Verinnerlichung des Bewusstseins durch Japa, d.h. durch Wiederholen gewisser universaler Stammlaute, die eine besondere Ausdrucksform des GEISTES darstellen.

Bhakti Yoga —
alles aufopfernde Hingabe, die es einem ermöglicht, in jedem Lebewesen und in allen Dingen das Göttliche wahrzunehmen und zu lieben und dadurch ständig im Zustand der Anbetung zu leben.

Jnana (Gyana) Yoga —der Weg der Weisheit, der darauf ausgerichtet ist, Unterscheidungskraft anzuwenden, um geistige Befreiung zu erlangen.

Raja Yoga —der königliche oder höchste Yogaweg, der von Bhagavan Krishna in der Bhagavad Gita verewigt und im zweiten Jahrhundert v. Chr. von dem indischen Weisen Patanjali in ein System zusammengefasst wurde, welches das Wesentliche sämtlicher Yogawege in sich vereinigt.

Gott spricht mit Arjuna - Die Bhagavad-Gita von Paramahansa YoganandaDer Kern des Raja-Yoga-Systems besteht darin, die verschiedenen Yoga-Wege in Harmonie miteinander zu bringen und zu einer Einheit zu verbinden. Außerdem lehrt er wissenschaftliche Meditationsmethoden, die es einem schon von Anfang an ermöglichen, eine Vorstellung von dem höchsten Ziel – der bewussten Vereinigung mit der unerschöpflichen Glückseligkeit des GEISTES – zu erhalten.

Die schnellste und wirksamste Methode zur Erreichung des höchsten Yoga-Zieles besteht in der Anwendung von Meditationstechniken, die unmittelbar auf die Energie und das Bewusstsein einwirken. Der Kriya-Yoga ist eine solche Technik und stellt das besondere Meditationssystem dar, das Paramahansa Yogananda lehrte.

 Als Nächstes: Der Achtstufige Pfad des Yoga  

 

 

 

 

 

 

 

 

Copyright © Self-Realization Fellowship. Alle Rechte vorbehalten.