|

Weihnachtsbotschaft 2015 von Sri Mrinalini Mata

 

»Ich neige mich vor euch allen, vor dem Unendlichen Christus, der in eurem Innern gegenwärtig ist. O Christus, schenke uns deine ekstatische Freude, damit sie zu jeder Stunde, jeder Minute und an jedem Tag bei uns sein möge.«

Paramahansa Yogananda

 

Weihnachten 2015

 

Wir alle hier in Gurudeva Paramahansa Yoganandas Ashrams wünschen Euch ein gesegnetes Weihnachtsfest. In dieser heiligen Zeit, die erfüllt ist von den Schwingungen der Liebe und Freude Christi, beten wir, dass Ihr durch die Hingabe Eures Herzens empfänglich werdet für die verwandelnde Gegenwart des Christusbewusstseins, das in dem geliebten Herrn Jesus Gestalt angenommen hat. In einer Welt, die so stark beeinflusst wird von den entzweienden Kräften der Maya, reagieren wir in tiefster Seele auf den Balsam des Friedens, auf die einende Kraft der Demut und Liebe, die von all denen ausstrahlt, die Gottes Licht in seiner ganzen Fülle widerspiegeln. Möge die Realität dieses allumfassenden Bewusstseins Euch umfangen und Euch davon überzeugen, dass auch Ihr das göttliche Ebenbild offenbaren könnt, das in Euch ist.

Wenn wir den Tag der Geburt Jesu feiern, wollen wir das in ihm sichtbar gewordene, ewig lebende Christusbewusstsein ehren, indem wir erneut den festen Entschluss fassen, uns aus der heiligen Schrift seines göttlichen Lebens die Eigenschaften anzueignen, die in uns selbst diese göttliche Gegenwart wachrufen werden. Schöpft Mut aus seinem Sieg über alle menschlichen Begrenzungen und seid gewiss, dass jede Anstrengung, die Ihr macht, um Eure Seele aus dem Zwang der Sinne, des Ego und der äußeren Umstände zu befreien, die erlösende Kraft des Christusbewusstseins in Euch weckt; dann seid Ihr stark genug, um Euer Leben nach den Gesetzen der Liebe und Wahrheit zu führen. Das Christusbewusstsein ist eine Kraft, die uns unentwegt drängt, den Horizont von Herz und Geist zu erweitern. Wenn wir Personen begegnen, die ganz anders sind als wir selber, neigt die menschliche Natur dazu, sich auf die Unterschiede zu konzentrieren und diese oft auch abwertend zu beurteilen. Aber die universelle Liebe, die von Jesus, Krishna und allen großen Meistern ausstrahlt, zeigt die einende Wirkung des Gedankens, jeden Menschen als ein Kind des Göttlichen zu betrachten. Und wenn unser Verständnis und Einfühlungsvermögen zunehmen, beginnen wir, andere als Teil unseres größeren SELBST zu sehen – wir geben der heilenden Kraft der Vergebung Raum in unserem Leben und dienen anderen voller Freude, wie Jesus es tat. Zur Feier seiner Geburt werden uns die edlen Eigenschaften, die er so vollkommen zum Ausdruck brachte, immer mehr bewusst. Sie wecken auch in uns Edelmut und tieferes Mitgefühl und drängen uns dazu, anderen eine helfende Hand zu reichen. In diesem Geist kann selbst eine freundliche Geste Brücken bauen zwischen Seelen und im Herzen eines anderen Menschen ein Zeichen der Liebe Gottes hinterlassen.

Wenn wir wie Christus handeln, kann das unser Leben inspirieren und verändern, aber im heiligen Tempel inneren Schweigens erleben wir ganz unmittelbar die Herrlichkeit des unendlichen Christusbewusstseins (des Kutastha-Chaitanya oder Krishna-Bewusstseins, wie es in den heiligen Traditionen Indiens genannt wird). Selbst ein flüchtiger Augenblick der Berührung mit diesem weiten Meer der Gegenwart Gottes, das hinter der kleinen Welle unseres Lebens und Wesens liegt, schenkt uns die verwandelnde Wahrnehmung der unbeschreiblichen Zärtlichkeit, mit der Er jede Seele in Seine Obhut nimmt. Unser Guru hat gesagt: »Gott hat so viel Liebe, die Er Seinem Jünger geben will, dass sie die Grenzen des Herzens sprengen wird. Wenn diese Liebe Gottes das eigene Sein erfüllt, umfängt sie jedes Wesen in dem allumfassenden Bewusstsein der Liebe, des Dienens und des Mitgefühls.« Möge diese göttliche Liebe, die Jesus besaß, auch in Euch geboren werden und durch Meditation in Eurem Bewusstsein weiterleben.

Ich wünsche Euch und Euren Lieben ein Weihnachtsfest, das erfüllt ist von Licht und Freude.

Mrinalini Mata's Signature

Sri Mrinalini Mata

Copyright © Self-Realization Fellowship. Alle Rechte vorbehalten.