|
Sonderbotschaft von Mrinalini Mata über das Erdbeben in Nepal

 

Sonderbotschaft von Mrinalini Mata über das Erdbeben
in Nepal

27. April 2015

Sri Mrinalini Mata hat die Situation in Nepal intensiv verfolgt, und in ihren Gebeten erfleht sie Gottes liebevollen Segen für alle, die von dem kürzlichen verheerenden Erdbeben betroffen sind. Ihr Herz fühlt mit diesen Seelen. Die Yogoda Satsanga Society of India schließt sich den zahlreichen spirituellen und humanitären Organisationen an, die den Menschen im Katastrophengebiet mit karitativen Hilfsaktionen zur Seite stehen, und Mrinalini Mata bittet alle, ihre Gebete mit denen der Ordensmitglieder in Gurudevas Ashrams und denen des Weltweiten Gebetskreises der SRF/YSS zu vereinen. Im folgenden Brief vermittelt sie Gedanken über die tröstende und stärkende Macht des Gebetes und darüber, wie wichtig und wertvoll es ist, auf diese Weise leidenden Menschen zu helfen – besonders in Zeiten von Katastrophen und Tragödien wie dem Erdbeben in Nepal.

  

Ein Brief von Sri Mrinalini Mata über die spirituelle Kraft des Gebetes
in Katastrophenzeiten

Meine Lieben,

unser geliebter Gurudeva, Paramahansa Yogananda, hat uns versichert, dass in unserer Epoche das geistige Licht zunimmt, welches die Dunkelheit vertreibt. Wenn wir uns jedoch den unvermeidbaren Höhen und Tiefen gegenübersehen, die das Leben in dieser materiellen Welt mit sich bringt, und das Leid unschuldiger Seelen miterleben, welche den gegensätzlichen Auswirkungen des Massenkarmas ausgeliefert sind – wie hilflos fühlen wir uns da oft. In solchen Zeiten, in denen das Herz ausruft »Warum?« und unser menschlicher Verstand keine passende Antwort findet, müssen wir den Blick über dessen begrenzte Sichtweise hinaus auf Gott richten, der unsere Zufluchtsstätte in allen Stürmen der Maya ist.

Alles im Universum ist aus dem Gedanken Gottes entstanden. Wir sind Seine Kinder, und wenn wir unsere Gedanken und Handlungen mit Seinem Willen verbinden, der alles vollbringen kann, werden wir von der Täuschung befreit, hilflose Sterbliche zu sein. Dann kann jeder Einzelne von uns sein ganzes Potenzial entfalten, um in dieser Welt Gutes zu tun. Ein Gebet, das aus tiefster Seele kommt und mit Glauben, Vertrauen und dem Bewusstsein erfüllt ist, dass wir bedingungslos geliebt werden, zapft das unbegrenzte Reservoir der Heilkraft Gottes an. Wenn wir aufrichtigen Herzens und erfüllt von inniger Hingabe mit Ihm Zwiesprache halten und unser Gebet mit konzentrierter Gedankenkraft aufladen, dann wird es im schöpferischen Göttlichen Bewusstsein zur Wirklichkeit. Die Hilfsmöglichkeiten, die wir uns in Gedanken vorstellen, werden nun durch Gottes Allmacht verstärkt und gewinnen an Kraft, das zu verwirklichen, was positive Auswirkungen auf unser Leben und das anderer Menschen hat. »Die meisten Menschen halten die Ereignisse des Lebens für naturgegeben und unumgänglich«, sagte der Meister. »Sie ahnen nicht, welche tiefgreifenden Veränderungen durch das Gebet möglich sind.« Das Gebet ist eine der wirksamsten und schnellsten Methoden, mit der wir unserer Weltfamilie in Zeiten der Not helfen können. Sind wir uns dessen bewusst und erfahren dann von einem leidvollen Ereignis, sollten wir zuallererst für die Betroffenen beten und sie mit Gottes schützender Liebe umhüllen. Wenn wir das tun, tragen wir dazu bei, dass die göttliche Segensflut zunimmt und als höhere Kraft jede humanitäre Hilfe verstärkt, die den Leidtragenden Beistand leistet; gleichzeitig öffnen wir unsere eigenen Herzen für Seinen Frieden und Seinen Trost. Die tiefe innere Verbindung mit Gott und unser redliches Bemühen, nach Seinen Gesetzen der Liebe und Wahrheit zu leben, beseitigen die Störungen des Zweifels und der Ruhelosigkeit in uns und machen unsere Gebete für andere wirkungsvoller. Guruji ermahnte uns: »Die Tugend einer einzigen Seele kann das Massenkarma von Millionen wirksam neutralisieren.« Er wusste auch, wie sehr die Kraft unserer persönlichen Gebete verstärkt wird, wenn wir uns mit anderen gleichgesinnten Seelen verbinden. Deshalb hat Gurudeva innerhalb seiner internationalen Organisation den Weltweiten Gebetskreis gegründet, als Dienst am Nächsten. Ich bitte Euch dringend darum, diese vereinten Bemühungen zu unterstützen und Gottes Segen für all Seine notleidenden Kinder zu erflehen, so wie wir alle in Gurujis Ashrams es täglich tun. Durch solche Gebete, durch jeden positiven Gedanken und jede gute Tat tragt Ihr ohne Zweifel dazu bei, das Licht und die Liebe Gottes, des höchsten Heilers und Wohltäters aller Menschen, in dieser Welt zu verbreiten.

Mögen Gott und Gurudeva Euch allezeit segnen.

Mrinalini Mata's Signature

Sri Mrinalini Mata

.

Copyright © Self-Realization Fellowship. Alle Rechte vorbehalten.