|
Eine Osterbotschaft von Sri Mrinalini Mata – 2016
Jesus Christ

»Segne uns an diesem Morgen, o Christus, damit wir die allumfassende Bedeutung deiner Auferstehung erkennen: dass auch unsere Seelen – Widerspiegelungen des Christusbewusstseins – für immer und ewig in deinem Unsterblichen Bewusstsein auferstehen.«

Paramahansa Yogananda  

Voller Freude senden wir Euch Ostergrüße aus Paramahansa Yoganandas Ashrams! Er lehrte uns, die Osterbotschaft der Auferstehung als ein ewiges Versprechen zu ehren, das Gott all Seinen Kindern gegeben hat: Ganz gleich, wie dunkel die Sturmwolken in dieser unruhigen Welt auch sein mögen, wir haben die Kraft, uns über sie zu erheben und einzugehen in das höhere Bewusstsein von Gottes Licht und Herrlichkeit.

Avatare wie der geliebte Herr Jesus inkarnieren sich, um uns durch ihr Beispiel zu zeigen, wie wir inmitten der Widersprüche dieser Schöpfung ein göttliches Leben führen können. Sie sind den hemmenden Kräften der Maya entgegengetreten – wie wir alle das tun müssen – und haben gesiegt. Nach außen hin erschien die Kreuzigung Christi wie eine schmachvolle Niederlage. Doch seine Auferstehung glich einem strahlenden Licht, das die Dunkelheit durchdringt: Sie war ein glorreicher Sieg nicht nur über den Tod, sondern im übertragenen Sinne auch über alle irdischen Begrenzungen – ein Sieg, der auch heute noch empfänglichen Seelen die Wahrheit offenbart, dass wir nicht dieser Körper sind, sondern göttliche Wesen, die für immer die Unsterblichkeit, die Freude und die Liebe des GEISTES besitzen.

Die heiligen Tage der Osterzeit sind erfüllt von ergreifenden Erinnerungen an das göttliche Drama, das Jesus als bleibendes Zeichen der Ermutigung und Inspiration für die ganze Menschenfamilie gespielt hat. Unser Guru Paramahansaji schrieb: »Jesus wusste, dass seine Auferstehung die Allmacht Gottes offenbaren sollte, wohingegen seine Kreuzigung ein Sinnbild für die göttliche Demut sein würde, denn Gott will Seine unwissenden, rebellierenden Kinder nur durch Liebe belehren.«

Wenn man Ostern in dem Bewusstsein der wahren geistigen Bedeutung dieses Festes feiert, dann ist dies eine Zeit größter Freude, eine Zeit, in der man aufs Neue erkennt, dass ein von göttlicher Freude erfülltes Leben dann möglich ist, wenn man die Auferstehung täglich »übt« – in unserer inneren Einstellung, unseren Handlungen und der Art und Weise, wie wir anderen begegnen. Weil wir aber in einer unvollkommenen Welt leben, ist es ganz leicht, sich über die Maßen mit den Fehlern anderer Menschen, der Gesellschaft und den eigenen Schwächen zu befassen. Aber wenn wir das Gute suchen, Gutes tun und uns bemühen, das Gute in allen Lebenslagen wahrzunehmen, verbinden wir unser tägliches Leben mit der erlösenden Kraft der Liebe Gottes in dieser Welt – dem alldurchdringenden Christusbewusstsein.

Wir alle haben unsere eigenen Kreuze zu tragen, aber wie wir sie tragen, bestimmt, welche Wirkung sie auf uns haben. Jesus Christus hat durch die Liebe und Vergebung, die er am Kreuz zeigte, seinen wahren Sieg errungen. Ebenso ist es auch in unserem Leben: Erfahrungen, gegen die das Ego sich wehrt, können sich befreiend auf die Seele auswirken. Wenn der Stolz des »kleinen Ich« gekreuzigt wird, haben wir die Möglichkeit, Demut zu erlernen, die uns Frieden schenkt. Wenn andere unfreundlich sind, können wir die Impulse des Ego überwinden, indem wir freundlich und verständnisvoll reagieren. Wenn wir körperliche Probleme haben und mutig, besonnen und voller Vertrauen in Gottes Willen damit umgehen, können wir die heroische Natur unserer Seele entfalten und durch Zuversicht und Hingabe unsere Beziehung zu Ihm vertiefen. Wir haben immer die Kraft, das Licht der Dunkelheit vorzuziehen. Die Wahl, die wir treffen, kann unsere Kreuze in Werkzeuge verwandeln, die zu unserer Vervollkommnung beitragen, zur Auferstehung der gottseligen Seele aus dem Grab des sterblichen Bewusstseins.

Strebt danach, diese innere Auferstehung in der Stille der Meditation zu fühlen, indem Ihr jeden Tag im Gedanken an Gott lebt. Und das ist mein Ostergebet für Euch: Möge die unendliche Christusliebe, in der Jesus und alle Göttlichen Meister gelebt haben, Euer eigenes unsterbliches SELBST und Eure göttlichen Seeleneigenschaften erwecken, damit sich durch Euer Leben und Euer Handeln die Strahlen von Gottes Licht, von Seinem Frieden und Seiner Schönheit überall ausbreiten.


Euch und Euren Lieben wünsche ich von Herzen ein frohes und gesegnetes Osterfest.

Mrinalini Mata's Signature

Sri Mrinalini Mata

Copyright © Self-Realization Fellowship. Alle Rechte vorbehalten.