|
2012 Eine Osterbotschaft von Sri Mrinalini Mata
Jesus Christ

O Allumfassender Christus, werde Du in uns erweckt! Wir haben Dich mit unserer Unwissenheit gekreuzigt. Mögest Du abermals in uns auferstehen als unvergängliche Christus-Weisheit und immerwährende Seligkeit.

Paramahansa Yogananda  

Ostergrüße aus den Ashrams von Paramahansa Yogananda! Von Herzen wünschen wir Euch, dass Ihr die freudige Auferstehung des Geistes erleben mögt – die immerwährende Verheißung, welche diese heilige Jahreszeit in sich birgt. 

Seit der Ankunft Jesu sind Generationen gekommen und gegangen. Die Geschichte verzeichnet die bewegten und wechselvollen Ereignisse jener Zeitalter, in denen die Unwissenheit so groß ist, dass sie den Entwicklungsprozess der Menschheit, hin zu einem höheren Bewusstsein, behindert. Doch das Licht der unwandelbaren göttlichen Wahrheit währt ewig und überstrahlt die sich ständig wiederholenden trostlosen Schreckensszenen auf der Bühne des Lebens. Diese göttliche Wahrheit, die im reinen Leben Jesu als das unendliche Christusbewusstsein Gestalt annahm, hat nichts von ihrer Leuchtkraft verloren und ist eine unsterbliche und unsterblich machende Kraft des Guten und der Gnade Gottes. Die wahre Feier des Osterfestes besteht darin, unsere Empfänglichkeit für diese allumfassende Christus-Kraft zu wecken, mit der Jesus das ewige Leben in seinem Körper durch die Göttlichkeit in seiner Seele auferstehen ließ. Und die wahre Osterfreude erfahren wir, wenn in unserem eigenen Leben die Erkenntnis der altehrwürdigen Weisheit der Heiligen Schrift heraufdämmert, die Jesus besonders hervorhob: »Steht nicht in eurem Gesetz geschrieben: Ich habe gesagt: Ihr seid Götter?« 

Fürwahr ein erhabenes Versprechen, das der ganzen Menschheit gegeben wurde und das im siegreichen Leben Jesu und in seiner Auferstehung Ausdruck fand. Ewig währendes Leben wohnt dem Einssein mit der unsterblichen Seele inne und ihrer Vereinigung mit Gott – der ewigen Essenz jeder Seele. Dieser individualisierte Funke der Gegenwart Gottes in jedem Einzelnen von uns muss zu neuem Leben erweckt werden. In tiefer Meditation fühlt Ihr den süßen Trost des Friedens, die köstliche Freude der Erfüllung und Vollkommenheit sowie ein aufblühendes Entzücken der Liebe, welches stets einhergeht mit Gedanken der Hingabe an Gott. Dann seid Ihr in Berührung mit Eurer Seele, der Widerspiegelung des Unendlichen Christus in Euch, und erlebt – wenigstens für einen Augenblick – die wahre Freude der Auferstehung und der Freiheit von der Bindung an den sterblichen Körper und an das Ego. 

Wir können an diesem kurzen Einblick in unser auferstandenes SELBST festhalten und diese Erfahrung in all unsere Handlungen einbeziehen. Lasst nach der Meditation niemals zu, dass die irdischen Ausdrucksformen – das begrenzte Denkvermögen mit seinen täuschenden Sinneswerkzeugen und den unbeständigen Gefühlen – Euch dazu zwingen, eine Barriere zwischen dem nach außen hin agierenden Selbst und dem Gott in Euch zu errichten. So wie Jesus und alle großen Meister müssen auch wir die Aufgabe bewältigen, in Verbindung zu bleiben mit dem in der Meditation auferstandenen Bewusstsein und seinen göttlichen Gnadengeschenken und ihm alle Macht geben über unser Leben, unsere Einstellungen und unser Verhalten. Unterschätzt nicht den weitreichenden Einfluss, der dadurch gewonnen werden kann. 

Wenn es Euch gelingt, selbst kleine Siege zu erringen, indem ihr die Christus-Eigenschaften Eurer höheren Natur zum Ausdruck bringt, dann ist das Gute in Eurer Seele auferstanden und verschmilzt in einem Akt demütigen Zusammenwirkens mit dem Allumfassenden Guten oder Gott. Ohne dass Ihr anderen verkündet, was aus Euch geworden ist – ja, ohne dass es Euch selbst bewusst wird –, tragt Ihr durch diesen Wandel dazu bei, die Dunkelheit aus der ganzen Welt zu vertreiben. Schließlich wird Euer persönliches Leben zu einem Teil des allgegenwärtigen Lichts des Christusbewusstseins, das an der Vergeistigung der ganzen Schöpfung wirkt. Möge dieses Osterfest Eurem Bewusstsein jene seelischen Kräfte enthüllen, deren Manifestation doch Euer göttliches Schicksal ist! 

Der Segen Gottes, Christi und der Meister sei allezeit mit Euch. 

Mrinalini Mata's Signature

Sri Mrinalini Mata

Copyright © 2012 Self-Realization Fellowship. Alle Rechte vorbehalten.

Shop Bookstore   |   eNews   |     Donate   |   Contact Us   |   Sitemap   |   Audio Video Index   |   Privacy Policy   |   Terms of Use  
Copyright © Self-Realization Fellowship. All Rights Reserved.