|
150. Jubiläum der Wiederentdeckung des Kriya-Yoga – 2011


Eine Botschaft von Sri Mrinalini Mata

In diesem Jahr begehen wir das 150. Jubiläum der Wiederentdeckung des Kriya-Yoga. Diese heilige Wissenschaft, die seit langem verloren gegangen war, ist ein besonderes Gnadengeschenk für dieses Zeitalter. Voller Freude wollen wir dieses bedeutende Ereignis feiern und Gott sowie der Reihe der verehrten Gurus der Self-Realization Fellowship unsere Dankbarkeit zeigen für diese unermessliche Gabe, die sie uns aus der heiligen Schatzkammer des erleuchteten, altehrwürdigen spirituellen Zeitalters der Rishis geschenkt haben.

Kriya-Yoga ist die Wissenschaft von der Erhebung des menschlichen Bewusstseins. Er ist der Schlüssel zum Reich Gottes im Innern des menschlichen Geistes, der Schlüssel zur Offenbarung jenes Himmels auf Erden in Gottes Allgegenwart, welcher einst verborgen war vor dem an die Materie gebundenen Alltagsbewusstsein des Menschen. In dieser Gabe ist Gottes Gnade eingeschlossen und das Versprechen unserer großen Gurus, allen aufrichtigen, treuen Kriya-Yogis zu helfen und sie zu leiten. Jede gewissenhafte Bemühung, den Kriya korrekt zu üben und eine richtige Lebensweise anzustreben, vertieft die Verbindung des Jüngers mit dem ewig gegenwärtigen Segen Gottes und der Gurus.

Die Wiedereinführung des Kriya-Yoga und seine Verbreitung in der ganzen Welt durch das Werk unseres Gurudevas Paramahansa Yogananda fand zu einem kritischen Zeitpunkt in der Evolution der Menschheit statt. Im Laufe der Jahrhunderte haben Wissenschaft und Technik große Fortschritte gemacht. Doch die turbulenten Zeiten, die sich parallel dazu entwickelten, legen ein klares Zeugnis dafür ab, dass solcher Fortschritt allein nicht genügt, um Erfüllung und wahres Glück zu bringen. Ohne geistige Weisheit – durch innige Verbindung mit Gott – wird im Herzen der Menschen immer eine Leere bleiben, die auch dann nicht weicht, wenn noch so viele sinnliche Wünsche erfüllt und egoistische Ziele erreicht werden. Nur in der Erkenntnis, dass wir ewig mit Gott verbunden sind und dass wir Ihn unbedingt in unser tägliches Leben einschließen müssen, findet unser Dasein Erfüllung. Die Kriya-Yoga-Wissenschaft der rechten Lebensweise und der Meditation schenkt Ausgeglichenheit im eigenen Innern sowie eine harmonische Beziehung zu anderen und zu unserem Schöpfer. Sie ist die Antwort der göttlichen Barmherzigkeit auf die Seelenrufe vieler Menschen, die sich danach sehnen, frei zu sein von der Bindung an die Maya und dem daraus entstehenden Leid. Kriya-Yoga gibt uns die Möglichkeit, Gottes Frieden und Seine göttliche Liebe zu erfahren, unser Wohlergehen in der Beziehung mit Ihm zu finden und zu bewirken, dass wir schließlich das Zentrum unseres Bewusstseins verlagern: vom Ego, das sich mit dem Körper identifiziert, zu unserer unsterblichen Seele. In diesem Bewusstsein lebte Gurudeva Paramahansaji. Trotz der unzähligen Verpflichtungen und der vielen Herausforderungen, mit denen er bei seiner göttlichen Mission zu kämpfen hatte, sahen wir, dass er stets in der himmlischen Seligkeit Gottes verankert war. Wie unermüdlich er allen diente, damit sie teilhaben konnten an dem befreienden Segen, den der Kriya-Yoga geben kann!

Guruji erinnerte uns daran, dass jeder von uns das Geburtsrecht hat, Gott zu erkennen – sogar bereits in diesem Leben. Wenn wir durch tiefe Kriya-Meditation mit dem Unendlichen Wesen in Berührung kommen, nehmen wir Seine göttlichen Eigenschaften mit in unsere äußere Rolle hinein. Seine Weisheit befähigt uns, andere besser zu verstehen und Lösungen für unsere eigenen Schwierigkeiten zu finden. Wenn wir Seine Liebe erleben, werden wir mitfühlender und nachsichtiger. Mahavatar Babaji sprach von der verwandelnden Kraft des Kriya-Yoga, als er vorhersagte, dass dieser »helfen würde, die Völker einander näherzubringen durch die persönliche, transzendente Verbindung des Menschen mit dem Ewigen Vater«. Unsere eigenen Bemühungen sind sehr wichtig, denn wenn die Dunkelheit der Maya aus unserem Bewusstsein entschwindet, nimmt unsere Fähigkeit zu, Gottes Licht widerzuspiegeln und zu übertragen. Wenn immer mehr Seelen sich entschließen, Gott durch das hingebungsvolle Üben des Kriya zu suchen, wird der heilsame Einfluss dieses Lichtes sich auf der ganzen Welt verbreiten. Nun, da wir gemeinsam dieses verheißungsvolle Jubiläum feiern, sende ich Euch meine Liebe und meine Gebete: Mögt Ihr durch den Kriya-Yoga und den Segen des Gurus die Freude erleben, die das Erwachen der eigenen Seele schenkt; und mögt Ihr überall dort die Liebe und Güte Gottes verbreiten, wo Er Euch hingestellt hat.
 

In der Liebe Gottes und Gurudevas sende ich Euch meinen immerwährenden Segen.

Mrinalini Mata's Signature
 

Copyright © 2011 Self-Realization Fellowship. Alle Rechte vorbehalten.

Shop Bookstore   |   eNews   |     Donate   |   Contact Us   |   Sitemap   |   Audio Video Index   |   Privacy Policy   |   Terms of Use  
Copyright © Self-Realization Fellowship. All Rights Reserved.