|

Janmashtami 2019

In dieser Zeit des Jahres feiern wir gemeinsam mit Gottsuchern in der ganzen Welt Janmashtami, den Geburtstag von Bhagavan Sri Krishna, und haben die wunderbare Gelegenheit, Geist und Herz in Einklang zu bringen mit diesem königlichen Avatar der göttlichen Liebe. Möge die Verehrung, die wir ihm in dieser heiligen Jahreszeit entgegenbringen, unser Verlangen nach dem inneren Reich des Friedens und der Freude erneuern, von dem Gott will, dass wir alle es wiedererlangen. Die Bhagavad-Gita versichert uns: So, wie der Unendliche Herr sich als Krishna manifestierte, um seinen Jünger Arjuna zum geistigen und materiellen Sieg zu führen, so wird Er auch uns in unserer eigenen täglichen Schlacht von Kurukshetra leiten – bis auch wir im göttlichen Bewusstsein diese herrlichen Eigenschaften und Fähigkeiten zum Ausdruck bringen, die in der Tiefe unserer Seele verborgen sind.

In seiner Rolle als Erneuerer der Rechtschaffenheit lenkte der Herr Krishna Arjunas Streitwagen; gleichzeitig aber drängte er Arjuna, wie ein mutiger göttlicher Krieger seinen Teil zur Überwindung der Hindernisse der Maya beizutragen. Gott möchte, dass wir das Gleiche tun; auch wir sollten unsere Willenskraft, unsere Initiative und unsere seelisch inspirierte Unterscheidungskraft einsetzen, um begrenzende Gedanken, Wünsche und Verhaltensweisen zu verbannen, die einen Schatten werfen auf unser angeborenes, von göttlicher Seligkeit erfülltes Wesen. Den Weg dorthin zeigt uns die unvergleichliche, praktische Weisheit Sri Krishnas in der Gita, und jeder Sieg, den wir dabei erringen, macht uns stärker und verleiht uns größere Seelenfreiheit und innere Freude.

Die Maya ist ein so hartnäckiger Gegner, weil wir uns in vielen Leben mit der Sterblichkeit von Körper und Geist identifiziert haben. Und solange wir Körper und Geist erlauben, unentwegt auf das Drama des täglichen Lebens zu reagieren, werden Energie und Aufmerksamkeit von äußeren Umständen gefangen gehalten – von hohen Anforderungen, unablässigen Sinneseindrücken und der permanenten Informationsflut, die in dieser modernen Welt überhandnimmt und unseren Frieden stört. Wir brauchen den Weg zum Sieg, den der Herr Krishna uns weist: das regelmäßige Üben der Wissenschaft tiefer Yoga-Meditation. Dadurch wird das Bewusstsein nach innen gelenkt, wo die Göttliche Gegenwart ewiglich auf uns wartet. Unser Gurudeva Paramahansa Yogananda sagte: »Frei von den ständigen Forderungen des Ego und der Sinne und dem Geplapper der ruhelosen Gedanken genießt der Yogi eine wundersame Stille, einen glückseligen inneren Ruhezustand, der allmählich sein ganzes Wesen läutert.« Selbst eine leichte Berührung dieses göttlichen Friedens kann uns vergeistigen, sodass wir – ganz gleich, in welcher Lebenslage wir uns befinden – mehr Lösungsmöglichkeiten wahrnehmen. Wir können auf Alltagssituationen gelassener reagieren und uns von ruhigen Überlegungen und seelischer Intuition leiten lassen anstatt den Impulsen des Ego und der Emotionen nachzugeben. Wir sind dann fähig, anderen mit tieferem Mitgefühl und Verständnis zu begegnen, Eigenschaften, die nicht nur auf moralischen Geboten beruhen, sondern auf der tieferen Empathie, die wir für alle empfinden, die unser eigen sind.

Durch den Segen Bhagavan Sri Krishnas und unseres eigenen Gurudevas – und durch die verwandelnde Kraft der Meditation, des richtigen Handelns und der stets anwachsenden Hingabe an Gott – mögen auch Sie die positiven Charaktereigenschaften entwickeln, die aus dem Gottesbewusstsein hervorgehen: Kraft und Vitalität, Wohlwollen und Güte für alle und beständige innere Freude.

Jai Sri Krishna! Jai Guru!

Bruder Chidananda

Copyright © Self-Realization Fellowship. Alle Rechte vorbehalten.