|
Anleitungen für Affirmationen

Wie man die Kraft von Affirmationen nutzt,
 aus Wissenschaftliche Heilmeditationen, von Paramahansa Yogananda


Das Wort des Menschen zeugt von dem GEIST, der in ihm lebt ...Worte, die aufrichtig und mit tiefer Überzeugung gesprochen werden und hinter denen die Kraft des Glaubens und der Intuition steht, gleichen hochexplosiven Sprengkörpern, welche die hartnäckigsten Hindernisse aus dem Wege räumen und so die gewünschten Änderungen herbeiführen.

lotus gold left

Jeder deprimierende oder frohe Gedanke, jeder aufregende oder friedliche Gedanke gräbt feine Rillen in die Gehirnzellen und verstärkt damit die Veranlagung zur Krankheit oder Gesundheit.

Unsere unterbewussten Gedanken, die gewohnheitsmäßig um Krankheit oder Gesundheit kreisen, üben einen starken Einfluss aus. Die Wurzeln hart-näckiger körperlicher oder geistiger Krankheiten liegen immer tief im Un-terbewusstsein. Oft können Krankheiten geheilt werden, wenn man diese verbor¬genen Wurzeln ausreißt. Deshalb sollen alle Heilmeditationen, die man im Wachbewusstsein wiederholt, so kraftvoll sein, dass sie ins Unterbewusstsein dringen, das wiederum automatisch das Wachbewusstsein beein¬flusst.

Auf diese Weise üben bewusst angewandte Heilmeditationen durch die Vermittlung des Unterbewusstseins ihre Wirkung auf Körper und Geist aus. Noch tiefere Heilmeditationen erreichen nicht nur das Unterbewusstsein, sondern auch das Überbewusstsein — das geheimnisvolle Reservoir aller über-natürlichen Kräfte.

lotus gold left

Aussagen, die eine göttliche Wahrheit enthalten, muss man willig und gern, mit Verstand und innerer Anteilnahme wiederholen. Die Aufmerksamkeit darf nicht ermatten. Sobald sie abschweift, muss man sie wie ein störrisches Kind immer wieder zurückholen und mit uner¬müdlicher Geduld schulen, bis sie ihre Aufgabe richtig erfüllt.

lotus gold left

Aussagen, die eine göttliche Wahrheit enthalten, muss man willig und gern, mit Verstand und innerer Anteilnahme wiederholen. Die Aufmerksamkeit darf nicht ermatten. Sobald sie abschweift, muss man sie wie ein störrisches Kind immer wieder zurückholen und mit uner¬müdlicher Geduld schulen, bis sie ihre Aufgabe richtig erfüllt.

lotus gold left

Wählt euch eine Heilmeditation aus und wiederholt den Text zuerst laut, dann leiser und langsamer und schließlich nur noch flüsternd. Dann wiederholt die Worte nur noch in Gedanken, ohne die Zunge oder die Lippen zu bewegen, bis ihr fühlt, dass ihr einen Zustand tiefer und unaufhörlicher Konzentration erlangt habt — keinen Zustand der Bewusstlosigkeit, sondern ein beharrliches Verweilen bei einem einzigen Gedanken.

Wenn ihr auf diese Weise fortfahrt und immer tiefer geht, werdet ihr im Innern immer mehr ein Gefühl der Freude und des Friedens aufsteigen fühlen. Im Zustand tiefer Konzentration sinkt der Heilgedanke ins Unterbewusstsein und kehrt später mit neuer Kraft ins Wachbewusstsein zurück, das er durch die Macht der Gewohnheit entsprechend beeinflusst.

Während das Gefühl des Friedens in euch zunimmt, dringt der Heilgedanke auch tiefer in das Überbewusstsein ein und wird später, von unbegrenzter Kraft erfüllt, in euer Wachbewusstsein zurückkehren und es entsprechend beeinflussen, sodass sich eure Wünsche schließlich erfüllen. Zweifelt nicht, dann werdet ihr selbst Zeugen des Wunders werden, das auf wissenschaftlichem Glauben beruht.

Die Technik der Heilmeditation
  1. Wählt eine passende Heilmeditation für euer Anliegen.
  2. Haltet die Wirbelsäule gerade.
  3. Schließt die Augen, und konzentriert euch auf den Punkt zwischen den Augenbrauen.
  4. Dann, sagte Paramahansaji, atmet dreimal tief ein und aus, entspannt den Körper, und bleibt still sitzen.
  5. Macht euch frei von aller Angst, allen Zweifeln und Sorgen...
  6. … und wiederholt die Bestätigung zuerst laut, dann leiser und langsamer und schließlich nur noch flüsternd.
  7. Dann wiederholt die Worte nur noch in Gedanken, ohne die Zunge oder die Lippen zu bewegen, bis ihr fühlt, dass ihr einen Zustand tiefer und unaufhörlicher Konzentration erlangt habt — keinen Zustand der Bewusstlosigkeit, sondern ein beharrliches Verweilen bei einem einzigen Gedanken.
  8. Wenn ihr auf diese Weise fortfahrt und immer tiefer geht, werdet ihr im Innern immer mehr ein Gefühl der Freude und des Friedens aufsteigen fühlen.
Lesen Sie mehr in den

Wissenschaftlichen Heilmeditationen von Paramahansa Yogananda